Pressespiegel

Aktuell - Archiv : 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000
wirtschaftsblatt:online, 21. Dezember 2010

Die Bedeutung von Online-Shopping steigt weiter

[...] Das Klischee, dass die meisten Online-Händler bloß aus unpersönlichen Lagerhallen bestehen, stimmt in Österreich allerdings nicht: Bei den meisten auf der Preisvergleichs-Plattform geizhals. at registrierten Händlern handelt es sich um klassische Elektrogeschäfte, die das Internet als zusätzlichen Vertriebsweg entdeckt haben. Geizhals. at unterstützt diese, indem für sie ein standardisierter Web-Shop erstellt wird. Wer dann seine Ware online bestellt und offline abholt, hat also trotz Online-Einkauf kurz Kontakt zu einem echten Menschen -und zieht sich dann rasch wieder in die warme Stube zurück.[...]
wirtschaftsblatt:online, 20. Dezember 2010

Online-Jagd nach Schnäppchen

[...] Online-Shopping zu Weihnachten ist weiterhin im Kommen: Einer Umfrage von Integral unter knapp 2000 Usern der Preisvergleichs-Plattform geizhals.at zufolge erledigen heuer 83 Prozent der User ihre Weihnachtseinkäufe im Netz.
„Der wichtigste Grund dafür ist die Stressreduktion", sagt Vera Pesata, Sprecherin von geizhals.at - der typische User ist männlich, zwischen 20 und 40 Jahren alt, urban und besserverdienend; Horror-Shoppingtrips möchte er sich nicht antun.[...]
E-Media, 17. Dezember 2010

Beam me up, Scotty!

[...] Schnäppchen. Besonders günstig sind DLP-Projektoren. Optomas HD200X und der BenQ W1000+ zählen mit "Geizhals-Preisen" von rund 750 und 850 Euro zu den günstigsten Geräten.[...]
News, 16. Dezember 2010

Der Cyber-Aufstand

[...]Rache für Wikileads. Auf Druck der USA sperrt Unternehmen den Zugang für die Plattform. Deren Unterstützer rächen sich im Internet - auch in Österreich.[...] Die Uni-Bewegung unibrennt spiegelt die Site ebenso wie die Fachschafsliste der Technischen Universität, das Liberale Forum, die Netzkultur-Gruppe quintessenz oder die Internetfirma Geizhals.at{...]
orf.at , 13. Dezember 2010

Schnäppchen versus Schlussverkauf

[...]Auch bei den Aufzeichnungen der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at deutet nichts auf systematische Schnäppchenaktionen vor Weihnachten und spezielle Nachfeiertagsrabatte hin. „Die Preisreduzierungen sind eher auf den Start neuer Produktlinien und den damit zusammenhängenden Abverkauf der Vorgängermodelle zurückzuführen“, so Geizhals-Sprecherin Vera Pesata.[...]
Kronen Zeitung , 05. Dezember 2010

Weihnachtsgeschenke: Mit Geizhals.at sparen!

[...] Ob Flat-Tvs, Digitalkameas, neue Espressomaschinen, Gamekonsolen oder Parfüms: all diese Produkte stehen als Weihnachgtsgeschenke hoch im Kurz und sorgen für Verzückung am Gabentisch. Wer sich bei der Geschenksuche nicht von vermeintlichen Sonderangeboten blenden lässt, schaut einfach auf www.geizhals.at!
E-Media, 03. Dezember 2010

Computer Netbooks

[...] Preise vergleichen. Ganz wichtig: Vor dem Kauf einen Abstecher in Internet machen und sich z. B. auf www.geizhals.at die Preise des Onlinehandels ansehen. Diese sind oft günster als im Laden.[...]
DiePresse.com, 02. Dezember 2010

Online-Shoppen ohne Reue

[...]Woran erkennt man seriöse Anbieter?
Bei bekannten Namen wie Amazon ist man in der Regel auf der sicheren Seite. Auch sind User-Bewertungen, wie sie bei den Amazon-Shops oder auf www.geizhals.at angegeben werden, ein wertvoller Hinweis. Ansonsten gilt die Faustregel: Wer viel von sich preisgibt, hat wenig zu verbergen. Angaben zu Firmensitz, Telefonnummer, Firmenbuchnummer etc. sind – sofern sie verifizierbar sind – ein Zeichen, dass es sich um eine seriöse Firma handelt. Prüfzeichen das E-Commerce-Gütesiegel verleihen ebenfalls Sicherheit.[...]
Wirtschaft und mehr, Dezember 2010

Billiger geht´s nicht

[...] Wer sich einen Computer oder eine Digitalkamera kaufen will, schaut zuerst auf die Website Geizhals.at. Das hat weniger mit einer negativ besetzten "Geiz ist geil"- Mentalität zu tun, sonder vielmehr mti gesunden Preisvergleich. Denn dort kann man ei nfach per Mausklick kontrollieren, welcher Anbieter tatsächlich am günstigsten ist[...]
Elektrojournal, Dezember 2010

Wenn es um den trakitionellen FH geht, ist Red Zac einsame Spitze

[...] Einen Zahn zulegen wird man beim Internet-Marketing im Jahr 2011. Derzeit glänzte Red Zac vor allem auf Geizhals.at mit Angeboten und Banner-WErbung.[...]
Foto Wirtschaft Austria, Dezember 2010

Christkind wieder spendabler

[...] Deutlich spendabler als im Vorjahr dürfte sich das Christkind heuer präsentieren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Integral unter 1.941 Nutzern der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at.[...]
Fokus Home Business, Dezember 2010

iPad unter dem Baum

[...] Da läuten die Jingle Bells bei der Wirtschaft: 29 Prozent mehr geben die Österreicher heuer für Geschenke aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Marktforscher von Integral unter 1.941 Nutzern der Preisvergleichsplattform geizhals.at[...] Ganz oben bei den Wünscen steht mit 28 Prozent der Tablet-PC. 29 Prozent wären mit iPad Co glücklich.[...]
Bestseller, Dezember 2010

Jetzt menschelt´s in den Online-Shops

[...] Händler lieben Bewertungen. Doch wie sehen das Online-Shopping-Anbieter selbst? Vera Pesata vom in Österreich gegründeten und mittlerweile international tätigen Preisvergleichsdient Geizhals.at wiegelt ab: "Wir sehen facabook nicht als Konkurrenz an". Sie schließt aber ein "Zumindest noch nicht" nach. Geizhals selbst hält sich (noch) auf Distanz zu Social Networks. "Wir lehnen eine enge, nur auf Facebook & Co basierende Definition von Social Commerce ab", meint Pesata.[...]
Frontal, Dezember 2010

Santa Claus kauft online

[...]Während die Weihnachtsstudie des Internet-Auktionshaus eBay einen Durchschnittswert von 414 Euro ergab, liegt das Ergebnis einern kürzlich veröffentlichten Umfrage der Plattform Geizhals.at bei 454 Euro. [...]
Der Standard, 30. November 2010

Rollenalternativen auf Rädern

[...] Epson sieht nach eigenem Bekunden den Stylus Pro 7900 als Konkurrenz zum Canon-Gerät[...] der ab rund 3950 Euro erhältlich ist. Die kleine Alternative ist laut Epson der STylus Pro 4900, wie der Canon iPF 5100 ein 17-Zoll-Drucker mit Elf-Farben-System, der ab rund 3450 eruo erhältlich ist (für die Preisvergleiche wurden Geizhals.at und Amazon.de herangezogen.[...]
pressetext austria, 30. November 2010

Mit 30 Mb/s die Welt erforschen

[...]Twitter, Facebook, Blogs, Online-Spiele und auch alle anderen Internet-Anwendungen erfordern laufend höhere Bandbreiten. DIC - seit Jahren Bestbieter für ADSL-Anbindungen auf geizhals - hat deshalb die Sommeraktion auf alle "Best-Effort"-Produkte (bis-zu Bandbreite je nach Leitungsqualität vor Ort) bis 1.2.2011 verlängert.[...]
Tiroler Tageszeitung , 27. November 2010

Handel hofft auf Rekord

[...]Während der Berater Ernst & Young mit Ausgaben von durchschnittlich 298 Euro pro Person rechnet, geht das Internet-Auktionshaus Ebay davon aus, dass die Österreicher heuer 261 Euro ausgeben wollen. Eine Umfrage der Preisvergleichs-Plattform Geizhals.at ergab sogar einen Durchschnittwert von 454 Euro. Inklusive Weihnachtsdekoration, Essen und Urlaube nimmt der Durchschnittsösterreicher laut Ebay 414 Euro in die Hand.[...]
Nürtinger Zeitung , 23. November 2010

Weider mehr unter der Tanne

[...] befragt wurden 1.941 Nutzer der Preisvergleichsplattform Geizhals. Gaben sie 2009 noch im Mittel 350 Euro für Präsente aus, so sind die Befragten dieses Weihnachten bereit, im Schnitt 454 Euro zu berappen. Auch die Zahl der Schenkwilligen steigerte sich ovon 92 auf 93 Prozent.[...]
derStandard.at, 22. November 2010

Handel erwartet schöne Bescherung

[...]Einen stärkeren Trend zum Online-Einkauf orten sowohl ebay als auch Geizhals.at. Laut ebay-Studie kauft heuer bereits jeder zweite Österreicher (51 Prozent) Weihnachtsgeschenke im Internet ein. 20 Prozent wollen heuer mehr Online einkaufen als im Vorjahr. Als wichtige Gründe angegeben werden "keine eingeschränkten Öffnungszeiten" (80 Prozent), "Zeitersparnis" (75 Prozent), "Bequemlichkeit" (67 Prozent) und "attraktive Preise" (55 Prozent).[...]
E-Media , 19. November 2010

Heuer wünsche ich mir...

[...] Die Preisvergleichsplattform Geizhals.at hat´s im Rahmen einer Weihnachtsstudie ermittelt: Ganz oben bei den Wünschen ans Christkind steht dieses Jahr mit 28% der Tablet-PC. 29% der Männer und 20% der Frauen wünschen sich iPad & Co unter dem Christbaum.[...]
Kronen Zeitung, 18. November 2010

Bei Geizhals.at bis zu 70% weniger bezahlen

[...] Wer spart der hat. Ein Blick auf Geizhals.at lohnt sich immer. Wer ohne Weihnachtssstress einkaufen und auch noch sparen will, ist hier richtig: bis zu 70% Preisersparnis bei Fernseher, IT, Foto, Video, Spiele, Haushaltsgeräte etc...ist keine Seltenheit. Auch könnte sich der Händler für den neuen "TV-Flachmann" gleich ums Eck befinden, denn satte 71% aller Geizhals Händler haben einen Abhol-Service. Ein Klick zum besten Preis: www.geizhals.at[...]
digitale-chancen.de, 18. November 2010

Weihnachtsumfrage geizhals.at. zeigt: 83 Prozent der österreichischen Nutzer kaufen Geschenke online

[...]Die Preisvergleichsplattform geizhals.at hat aktuelle Zahlen einer Weihnachtsumfrage veröffentlicht, für die insgesamt 1.941 österreichische Nutzer der Webseite befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen: 83 Prozent der Befragten kaufen in diesem Jahr die Weihnachtsgeschenke im Internet. Die österreichischen Onliner favorisieren je nach Region das Online-Shopping ganz unterschiedlich: In Tirol kaufen 89 Prozent der Nutzer online die Weihnachtsgeschenke ein, in Salzburg sind es 75 Prozent und in Wien bestellen nur 51 Prozent der Onliner ihre Präsente für das Christfest im Netz.[...]
boerse-online.de, 17. November 2010

Geizhals-Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel - Plus 29% bei den Ausgaben für Geschenke - Onlineshopping legt zu

[...]Deutlich spendabler als im Vorjahr dürfte sich das Christkind heuer präsentieren. Die Österreicher sind 2010 bereit um 29% mehr für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Integral.[...]
Kurier, 17. November 2010

Umfrage: Tablet-PCs häufigster Wunsch

[...] Das Preisvergleichs-Portal Geizhals.at hat eine Umfrage unter 1941 Nutzern durchgeführt. Demnach stehen Tablet-PCs bei den Österreichern ganz oben auf der Wunschliste. 28 Prozent hoffen auf ein "iPad", Samsung "Galaxy Tab" oder anderes Tablet unter dem Christbaum.[...]
nachrichtenportal.com, 16. November 2010

Geizhals-Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel

[...]Deutlich spendabler als im Vorjahr dürfte sich das Christkind heuer präsentieren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Integral unter 1.941 Nutzern der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at: Lag der Mittelwert der Weihnachtsausgaben unter den Geizhals-Nutzern 2009 noch bei 350 Euro, so sind die Befragten heuer bereit, durchschnittlich 454 Euro zu berappen. Das bedeutet ein Plus von über 29 % gegenüber dem Vorjahr. Auch der Trend zum Präsent befindet sich im Aufwind: 93 % der Geizhals-Kunden wollen ihre Lieben heuer beschenken. 2009 waren das noch 92 % und 2008 nur 90 % der Befragten.[...]
elektrojournal.at, 16. November 2010

Christkindl ist heuer kein Geizhals: Ein Drittel mehr Ausgaben als im Vorjahr

[...]Geizhals hat das Marktforschungsunternehmen Integral zu Rate gezogen, um knapp 2000 User nach ihren Ausgaben fürs Weihnachtsgeschäft zu befragen. Neben dem Kauffreudigen Verhalten zeigt sich auch ein verstärkter Trend zum Präsent (93 Prozent) abseits von Gutscheinen. Den Sparstift ansetzen und somit weniger ausgeben als im Vorjahr möchten lediglich zwölf Prozent.[...]
elektro.at, 16. November 2010

Geizhals-Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel

[...]Deutlich spendabler als im Vorjahr dürfte sich das Christkind heuer präsentieren. Die Österreicher sind 2010 bereit um 29% mehr für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Integral.[...]
buecher.at, 16. November 2010

Weihnachtsgeschäft 2010: gute Prognosen

[...]Auch der Online-Handel darf sich zu Weihnachten freuen. Rund 100 Millionen Euro werden durch Amazon, geizhals & Co. zu Weihnachten umgesetzt. Online werden insbesondere Bücher, Elektronikwaren und CDs/DVDs verkauft.[...]
finanz.de, 16. November 2010

Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel - Plus 29 % bei den Ausgaben für Geschenke - Onlineshopping legt zu

[...]Geizhals-Christkind kauft online
Der Trend zum Onlinekauf ist beim Geizhals-Christkind weiterhin im Steigen. 83 % der Nutzer erledigen ihre Weihnachtseinkäufe im Netz. Spitzenreiter beim Onlineshopping sind die Tiroler. Von ihnen bevorzugen 89 % das Internet, um den Gabentisch zu füllen. Die Salzburger bilden - mit immerhin 75% - das Online-Schlußlicht.[...]
finanznachrichten.de, 16. November 2010

pressetext.de: Geizhals-Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel - Plus 29 % bei den Ausgaben für Geschenke - Onlineshopping legt zu

[...]Geizhals-Christkind kauft online. Der Trend zum Onlinekauf ist beim Geizhals-Christkind weiterhin im Steigen. 83 % der Nutzer erledigen ihre Weihnachtseinkäufe im Netz. Spitzenreiter beim Onlineshopping sind die Tiroler. Von ihnen bevorzugen 89 % das Internet, um den Gabentisch zu füllen. Die Salzburger bilden - mit immerhin 75% - das Online-Schlußlicht. Einkaufsstraßen sind vor allem bei den Wienern beliebt, von ihnen favorisieren 51 % diese Möglichkeit. Weit abgeschlagen ist das Christmasshopping via Katalog: Nur fünf Prozent der Geizhals-Konsumenten nutzen dieses Angebot.[...]
13min.de, 16. November 2010

Geizhals-Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel

[...]Deutlich spendabler als im Vorjahr dürfte sich das Christkind heuer präsentieren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Integral unter 1.941 Nutzern der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at: Lag der Mittelwert der Weihnachtsausgaben unter den Geizhals-Nutzern 2009 noch bei 350 Euro, so sind die Befragten heuer bereit, durchschnittlich 454 Euro zu berappen. Das bedeutet ein Plus von über 29 % gegenüber dem Vorjahr.[...]
twitter.com, 16. November 2010

Geizhals-Weihnachtsumfrage: Christkind heuer wieder spendabel

[...]Am tiefsten wird für den Fernseher in das Geldbörsel gegriffen. Durchschnittlich sind die Geizhals-Konsumenten bereit, bis zu 795 Euro dafür zu investieren. Ebenfalls vorne dabei sind Notebooks mit 657 Euro und Tablet PCs inklusive iPad, für die bis zu 544 Euro ausgegeben werden. Smartphones lassen sich die Geizhals-User rund 338 Euro kosten.[...]
wallstreet-online.de, 16. November 2010

Christkind heuer wieder spendabel

[...]Fast ein Viertel der Kunden, nämlich 24 %, wollen heuer mehr als im vergangenen Jahr in Geschenke investieren. 64 % der Befragten wollen die gleiche Summe fürs Weihnachtsshopping ausgeben wie im Vorjahr. Nur zwölf Prozent setzen heuer den Sparstift an, hier vor allem die Über-60-Jährigen und die Salzburger. 2009 waren noch 15 % der Befragten auf Sparkurs.[...]
Vienna.at, 16. November 2010

Reiche Bescherung

[...]Das Christkind soll heuer deutlich spendabler sein als noch im Vorjahr. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens Integral unter 1.941 Nutzern der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at. Durchschnittlich 454 Euro wollen die Befragten für ihre Liebsten ausgeben, 2009 waren es nur 350 Euro. Immerhin fast ein Viertel (24 %) der User haben sich vorgenommen tiefer ins Börsel zu greifen, nur zwölf Prozent setzen den Spartstift an.[...]
E-Media, 05. November 2010

Was wird teuer, was billiger?

[...]Grafikkarten. Massiven Preisverfall im 3. Quartal von über 30 Prozent bei Grafikkarten meldet die Preisvergleichsplattform Geizhals.at. Das ist auf die verschäfte Konkurrenz zwischen den Radeion- und GTX Modellen zurückzuführen.[...]
Kurier, 04. November 2010

Computer-Shop für Preisbewusste

[...] Nun startet Kuhn - rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft - eine Offensive, um auch jene zu erreichen, die nicht wissen, was sich hinter Fachjargon wie "E-Sata", "Display-Port" oder "Latenzzeit" versteckt. Geiz. Seine Argumente kleiner Preise und schnelles Service. "Wir zählen punkto Computer zu den günstigsten Anbietern in Österreich", sagst der 49-Jährige. Was auch ein Check des KURIER auf der Preisvergleich-Seite Geizhals.at bestätigt hat.[...]
E & W , November 2010

Elektronikpreise rückgängig - Geizhals Warenkorb

[...] Der Geizhals-Warenkorb ist eine Analyse der zehn gängisten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, die auf der österreichischen Preisvergleichs-Plattform gelistet sind. Im zweiten Quartal 2010 zeichnete sich bereits ein Rückgang der Elektronikpreise ab und dieser Trend setzte sich auch im dritteln Quartal fort.[...]
Kommunal, November 2010

Süßer die Kassen nie klingeln

[...] Auch der Onlinehandel darf sich zu Weihnachten freuen, ist aber keine Konkurrenz zum Einzelhandel. Rund 100 Millionen Euro werden durch Amazon, geizhals & Co. zu Weihnachten umgesetzt. Online werden insbesondere Bücher, Elektronikwaren und CDs/DVDs verkauft[...]
Computerwelt.at, 19. Oktober 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronikpreise gehen weiter zurück

[...]Eine Preissenkung von insgesamt 1,69 Prozent verzeichnete der Geizhals-Warenkorb, die Analyse der zehn gängigsten gelisteten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, im dritten Quartal. Hat der Gesamtwert des Warenkorbes Ende Juni noch 3.731 Euro betragen, ist er mit Stichtag 30. September auf 3.668 Euro gesunken. Nachdem die Elektronikpreise bereits im zweiten Quartal 2010 gepurzelt sind, setzt sich der Trend nahtlos fort. Den größten Preisverfall gab es bei den Grafikkarten, die um 32,3 Prozent günstiger geworden sind. Unmittelbar dahinter im Ranking notieren die Fernsehgeräte mit einem Minus von 14,8 Prozent und die Mobiltelefone ohne Vertrag mit minus 10,1 Prozent. Bei Camcordern dagegen wird ein Plus von 24,4 Prozent, bei Digicams um sieben Prozent verzeichnet.[...]
elektrojournal.at, 19. Oktober 2010

Elektronikpreise purzeln weiter: TV-Geräte um 15 Prozent billiger

[...]Anders als noch im Q2, haben die Preise von Camcordern und Digicams wieder Aufwind. Im dritten Quartal verzeichnen sie ein Plus von über 24 beziehungsweise sieben Prozent. Dafür sei, laut Geizhals-Experten, in erster Linie die Photokina verantwortlich. Die dort präsentierten neuen Modelle haben bereits Eingang in die Geizhals-Statistik gefunden und damit den Preisschub mit ausgelöst.[...]
computerwelt.at, 19. Oktober 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronikpreise gehen weiter zurück

[...]Eine Preissenkung von insgesamt 1,69 Prozent verzeichnete der Geizhals-Warenkorb, die Analyse der zehn gängigsten gelisteten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, im dritten Quartal. Hat der Gesamtwert des Warenkorbes Ende Juni noch 3.731 Euro betragen, ist er mit Stichtag 30. September auf 3.668 Euro gesunken.[...]
derStandard.at, 19. Oktober 2010

Preise für Elektronik und IT purzeln

[...]Wien - Elektronik- und IT-Produkte werden immer billiger, so auch im dritten Quartal 2010. Der Wert des Warenkorbs der Preisvergleichsplattform Geizhals ist um 1,69 Prozent auf 3.668 Euro gesunken. Den größten Preisverfall (-32,3 Prozent) gab es bei Grafikkarten. Fernsehgeräte haben sich um 14,8 Prozent verbilligt, Handys ohne Vertrag um 10,1 Prozent.[...]
Vienna.at, 19. Oktober 2010

Preise für Elektronik und IT purzelten

[...]Elektronik- und IT- Produkte werden immer billiger, so auch im dritten Quartal 2010. Der Wert des Warenkorbs der Preisvergleichsplattform Geizhals ist um 1,69 Prozent auf 3.668 Euro gesunken. Den größten Preisverfall (- 32,3 Prozent) gab es bei Grafikkarten. Fernsehgeräte haben sich um 14,8 Prozent verbilligt, Handys ohne Vertrag um 10,1 Prozent.[...]
msn nachrichten, 19. Oktober 2010

Preise für Elektronik und IT purzelten

[...]Elektronik- und IT-Produkte werden immer billiger, so auch im dritten Quartal 2010. Der Wert des Warenkorbs der Preisvergleichsplattform Geizhals ist um 1,69 Prozent auf 3.668 Euro gesunken. Den größten Preisverfall (-32,3 Prozent) gab es bei Grafikkarten. Fernsehgeräte haben sich um 14,8 Prozent verbilligt, Handys ohne Vertrag um 10,1 Prozent.[...]
wirtschaftsblatt:online, 19. Oktober 2010

Die Preiskurve bei Elektronik zeigt weiter nach unten

[...]Das freut den Konsumenten: Die Preise für Elektronikgeräte gehen weiter zurück, meinen die Experten der Warenplattform Geizhals. Doch nicht in jedem Segment lässt sich ein Schnäppchen ergattern. Der Geizhals-Warenkorb, eine Analyse der zehn gängigsten auf der Preisvergleichsplattform gelisteten Produktgruppen aus IT-, Unterhaltungs-, und Haushaltselektronik verzeichnete im dritten Quartal einen Rückgang von 1,69 Prozent. Betrug der Gesamtwert des Warenkorbs Ende Juni noch 3.731 €, lag er am Stichtag 30. September bei 3.668 €. Schon im zweiten Quartal 2010 konnte ein Preisverfall verzeichnet werden. Für das Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal erwartet Geizhals gemäß den Vorjahrestrends einen weiteren Preisrückgang.[...]
Salzburger Nachrichten, 19. Oktober 2010

Preise für Elektronik und IT purzelten

[...]Elektronik- und IT-Produkte werden immer billiger, so auch im dritten Quartal 2010. Der Wert des Warenkorbs der Preisvergleichsplattform Geizhals ist um 1,69 Prozent auf 3.668 Euro gesunken. Den größten Preisverfall (-32,3 Prozent) gab es bei Grafikkarten. Fernsehgeräte haben sich um 14,8 Prozent verbilligt, Handys ohne Vertrag um 10,1 Prozent.
Camcoder sind dagegen um ein Viertel teurer geworden, Digicams um 7 Prozent. Auch die Preise für Multimediaplayer sind - wegen des neuen iPod-Touch von Apple - kräftig nach oben geschnellt, teilte Geizhals.at am Dienstag mit.[...]
gamestar.de, 18. Oktober 2010

RAM-Preise fallen stark - Allein letzten Monat um die 20 Prozent

[...]Allein in den vergangenen 30 Tagen sank der Preis für ein 4,0-GByte-Kit DDR3-1333-RAM von Corsair (Value Select) laut dem Preisvergleich Geizhals von etwa 71 auf nur noch 57 Euro - ein Preisverfall von circa 20 Prozent.[...]
derStandard.at, 08. Oktober 2010

Western Digital bringt USB 3.0-Festplatte mit drei Terabyte

[...]Unter dem Namen My Book Essential werden künftig Platten mit 1, 1,5, 2 und 3 Terabyte Speicherkapazität angeboten. Das größter der drei Modelle kostet 250 US-Dollar, also umgerechnet rund 180 Euro. Beim Online-Preisvergleich Geizhals.at sind die 1- und 2-Terabyte-Modelle gelistet.[...]
Bezirksrundschau Linz-Mitte, 23. September 2010

WKO-geprüfte Sicherheit beim Online-Kauf

[...]Seit Anfang des Jahres gibt es ein neues Internet-Gütesiegel für den Computerhandel. Bei einigen ÖO Betrieben auf "www.geizhals.at" findet mand das neue Siegel bereits.[...]
nordbayern.de, 11. September 2010

Zuschlag ohne Reue: Richtig mitsteigern per Mausklick

[...]Preise richtig vergleichen: Bei Ebay und ähnlichen Plattformen lassen sich viele Schnäppchen machen - aber nicht jedes Angebot ist günstiger als im Laden oder in Online-Shops. Einen Überblick bekommt man bei Preisvergleichen wie www. geizhals.at/deutschland.[...]
E-Media, 10. September 2010

Wo gibt es billige Zahnbürsten?

[...]Das Preisvergleichsportal Geizhals hat sein Portfolio erweitert. Neben den bereits bekannten Bereichen Hardware, Software, Games und Co können User neuerdings in sechs Unterkategorien (etwa Mundpflege) auch Warenpreise aus der Drogerie- und Optikbranche vergleichen.[...]
E & W, September 2010

Emotionen im Netzt haben

[...]Das Internet ist in der Elektrobranche ein schwieriges Thema. Preisverrisse auf der einen Seite, Konkurrenz zum klassischen EFH auf der anderen. Andererseits wiederum setzen auch die alteingesessenen Elektro-Fachhändler vermehrt auf das Internet oder Geizhals als Kommunikationskanal.[...]
Architektur & Bau Forum Contract, September 2010

Luxus für daheim

[...]Die von Generation zu Generation überlieferte Festellung, dass Qualität eben auch ihren Preis hat, ist spätestens seit Webportalen wie "geizhals"[...] ins Wanken geraten.[...]
Elektrojournal, September 2010

Der Weihnachtsmann ist auch ein Geizhals

[...]Umsatzmäßig verzeichnet Almhofer heuer ein "sattes Plus, als wäre das ganze Jahr Weihnachten". Fürs prolongierte Weihnachtsgeschäft sorgt nicht zuletzt der Start mit einem Geizhals-Metashop. Dieser bringt Neukunden und Zusatzgeschäft.[...]
Wirtschaftsblatt, 31. August 2010

Wahlfreiheit in Sachen Musik

[...]Squeezebox Radio von Logitech: Internet-Radio mit Farbbildschirm, Online-Services wie Last.fm oder Napster, Downloads via iTunes Plus. Preis: ab 130€ laut geizhals.at.[...]
Österreich Wien, 31. August 2010

Geizhals erweitert Preis-Checks

[...]Geizhals zählt zu den größten Preisvergleichsplattformen im deutschsprachigen Raum. Zu den bisherigen Kategorien mit Schwerpunkt Elektroprodukte, Haushalt sowie Sport&Freizeit kommen ab sofoert Drogerie und Optik hinzu. Laut den Betreibern der Vergelichsplattform ist vor allem das Optiksegment ein Wachstumsmarkt.[...]
Medianet, 31. August 2010

Geizhals.at hat Zuwachs bekommen

[...]Die Preisvergleichplattform Geizhals.at ging mit der Kategorie "Drogerie" online. Insgesamt sechs Unterkategorien wie Parfümerie, Mund-, Zahnpflege, Optik (beinhaltet Kontaktlinsen und Sonnenbrillen) sowie Körper & Gesundheit decken das Kategoriespektrum ab.[...]
telekom-presse, 30. August 2010

Geizhals.at erweitert Portfolio

[...]Laut der Umfrage führen 76 Prozent derer, die optische Produkte kaufen, einen Vorab-Preisvergleich durch. Lediglich für 24 Prozent der Befragten ist das nicht relevant. Rund 84 Prozent vergleichen vor dem Kauf von Kontaktlinsen, 82 Prozent bei Kontaktlinsenzubehör und –pflegemittel.[...]
derStandard.at, 30. August 2010

Geizhals.at erweitert das Portfolio um Drogerie- und Optikprodukte

[...]Das Online Preisvergleichsservice Geizhals.at erweitert sein Portfolio. Nutzer können nun auch Preise von Drogerie- und Optikprodukten vergleichen. Dies teilte das Unternehmen am Montag in einer Aussendung mit.[...]
E-Media, 27. August 2010

Handy-Hits für Schüler

[...]Es lohnt sich, vor dem Kauf im Internet zu recherchieren - etwa auf geizhals.at, wo eine riesige Auswahl an preiswerten Handys gelistet ist.[...]
W-Media, 27. August 2010

25 super Tipps

[...]wie kann ich die MP3-Sammlung auch ohne PC daheim genießen? Einen Marktüberblick mit Basisinfo zu den Geräten der jeweiligen Produktgruppen finden sie unter: www.geizhals.at[...]
Österreich Wien , 11. August 2010

1.95 Millionen "Unique Client" für geizhals.at

[...] Geizhals.at kommt im Juli auf 1.945.509 " Unique Clients"[...]
Radio Max, 29. Juli 2010

Elektronikpreise werden wieder günstiger

[..]Elektronikpreise werden wieder günstiger so Mag. Vera Pesata von Geizhals.at. Der Geizhals-Warenkorb ist um 6% gefallen. Der
Warenkorb besteht aus den 10 gängigsten Produktgruppen aus IT,
Unterhaltungs- und Haushaltselektronik.[...]
setam.de, 29. Juli 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronikpreise purzeln im zweiten Quartal Read more about Online by setam.de

[...]Auch von den zwei Dritteln der Geizhals-Nutzer, die den Kauf eines neuen Handys planen, wollen 90% zum Smartphone greifen. Mit der wachsenden Nachfrage bringen die Hersteller vermehrt Geräte mit reduzierten Features auf den Markt, die deutlich günstiger angeboten werden können.[...]

APA, 26. Juli 2010

Elektronische Preise sind im 2. Quartal wieder billiger geworden.

[...]Elektronische Produkte waren zwischen April und Juni 2010 billiger zu haben als im 1. Quartal. Der Warenkorb, den die Preisvergleichsplattform geizhals.at ersteltl hat, kostete mit 3.731 Euro um 6 Prozent weniger als im Vorquartal[...]
opinionleaders.at, 26. Juli 2010

© SerhioGrey - Fotolia.com Teilen Buzz Elektronikpreise im Fallen

[...]Nicht nur Lebensmittel, Bekleidung und Autos wurden in den vergangenen Monaten billiger, auch die Elektronikpreise sind im Sinken.Dies geht aus der aktuellen Warenkorb-Analyse der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at für das zweite Quartal 2010 hervor[...]
Wiener Zeitung, 23. Juli 2010

Elektronikpreise befinden sich im Sturzflug

[...]Insgesamt kostete der Warenkorb 3731 Euro, um 6 Prozent weniger als im Quartal davor. Besonders Camcorder mit einem Minus von 27 Prozent, Multimediaplayer mit minus 14,2 Pronzent und Blu-ray-Player mit minus 13,1 Prozent sind nun wesentlich günstiger.[...]
Kurier Wien , 21. Juli 2010

Elektronische Geräte werden billiger

[...] Blu-ray-Player sind in den letzten drei Monaten um 13 Prozent billiger geworden, Digicams um 11 Prozent und Camcorder sogar um ein Viertel. Teurer wurden Espresso-Machinen (8,8 Prozent).[...]
money.oe24.at/money, 21. Juli 2010

Smartphone-Boom sorgt dafür, dass die Handys zunehmend günstiger werden

[...]Unterhaltungselektronik ist im 2. Quartal gegenüber den ersten drei Monaten 2010 erneut billiger geworden. Quer über alle Produktgruppen sanken die Preise um 6?%, wie der Warenkorb aus den zehn gängigsten Elektronikartikeln der Preisvergleichs-Plattform Geizhals.at zeigt.[...]
smartphone-news.net, 21. Juli 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronikpreise purzeln im zweiten Quartal

[...]Nicht nur Lebensmittel, Bekleidung und Autos wurden in den vergangenen Monaten billiger. Jetzt purzeln auch die Elektronikpreise. Dies geht aus der aktuellen Warenkorb-Analyse der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at für das zweite Quartal 2010 hervor.[...]
unternehmerweb.at, 21. Juli 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronikpreise purzeln im zweiten

[...]Mit dem Trend zum Smartphone verzeichnen Mobiltelefone einen Preisrückgang von 9,5%. Eine kürzlich von Integral unter den Geizhals-Nutzern durchgeführte Umfrage bestätigt die wachsende Beliebtheit der Smartphones. So haben sechs von zehn Befragten in den letzten Monaten ein Handy gekauft, 75% davon entschieden sich für ein Smartphone.[...]
oe24.at, 21. Juli 2010

Preise für Elektronik sanken um 6 Prozent

[...]Quer über alle Produktgruppen sanken die Preise um 6%, wie der Warenkorb aus den zehn gängigsten Elektronikartikeln der Preisvergleichs-Plattform Geizhals.at zeigt.[...]
Tiroler Tageszeitung , 21. Juli 2010

Elektro-Produkte wurden günstiger

[...]Der Warenkorb, den die Preisvergleichsplattform geizhals.at erstellt hat, kostete mit 3731 Euro um 6% weniger als im Vorquartal. Die Preise sanken besonders bei Camcordern und Multimediaplayern.[...]
Krone.at, 21. Juli 2010

Preisverfall bei Elektronik

[...] Auf Talfahrt sind derzeit die Preise der beliebtesten Elektronikprodukte. Beigetragen haben dazu einerseits fehlende Neuheiten (z. B. bei Camdordern), aber auch die gestiegene Konkurrenz (z.B. bei Mobiltelefonen).[...]
telekom-presse, 20. Juli 2010

Elektronikpreise purzeln

Durch den Boom der Smartphones verzeichnen auch Mobiltelefone einen deutlichen Preisrückgang von 9,5 Prozent. Eine von Integral durchgeführte Umfrage unter Geizhals.at-Nutzern bestätigt den Trend zum Telefon der neuen Generation. Sechs von zehn Befragten haben in den letzten Monaten ein Handy gekauft und 75 Prozent haben sich dabei für ein Smartphone entschieden.
krone.at, 20. Juli 2010

Camcorder & Co.: Elektronik wieder billiger

[...]Laut geizhals.at sanken die Preise für Camcorder im Vergleich zum Vorquartal um 27 Prozent, bei Multimedia-Playern um 14,2 Prozent und bei Blu-ray-Playern um 13,1 Prozent. Mobiltelefone seien durch den "Trend zum Smartphone" um 9,5 Prozent billiger geworden.[...]
elektrojournal.at, 20. Juli 2010

Elektronikpreise im Sinkflug: Geizhals-Warenkorb um sechs Prozent billiger

[...]Bis zuletzt verzeichnete der Geizhals-Warenkorb bei der Elektronik stagnierende oder sogar steigende Tendenzen. Seit Mai hat sich der Trend umgekehrt. Insgesamt kostete der Geizhals-Warenkorb per 31. Juli 2010 3731 Euro. Das sind um 6 Prozent weniger als im Quartal davor.[...]
DiePresse.com, 20. Juli 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronikpreise purzeln

[...]Laut der Preisvergleichs-Plattform Geizhals.at sind die Preise für elektronische Geräte im letzten Quartal gesunken. Der Geizhals-Warenkorb besteht aus den zehn gängigsten auf der Plattform gelisteten Produktgruppen aus IT, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik. Die Preise seien im ersten Quartal noch stagniert bzw. sogar leicht gestiegen. Seit Mai gebe es wieder einen klaren Abwärtstrend, gab das Unternehmen am Dienstag bekannt.[...]
derStandard.at, 20. Juli 2010

Elektronische Produkte sind im 2. Quartal wieder billiger geworden

[...]Der Warenkorb, den die Preisvergleichsplattform geizhals.at erstellt hat, kostete mit 3.731 Euro um 6 Prozent weniger als im Vorquartal, gibt das Unternehmen am Dienstag bekannt.[...]
elektrojournal.at, 08. Juli 2010

Geizhals steigt groß ein: in UK, Polen – und die Optik-Branche

[...]„Skinflint“ ist das englisch-sprachige Entsprechung für einen Geizhals und die Bezeichnung unter dem die gleichnamige Preisvergleichs-Plattform in Großbritannien aktiv wird. Damit nicht genug, steht auch ein Auftritt in Polen vor dem Start. Und in Österreich avanciert man in Kürze zum Mitbewerber des Drogerie-Handels.[...]
Format, 02. Juli 2010

Der Billig-Boom: die große Preisschlacht um den Konsumenten

[...]Konkurrenz bekommen stationäre Händler vor allem aus dem Internet, wo sich durch Anbieter wie geizhals.at schnell herausfinden lässt, vo man am billigsten kauft[...]Ein paar Klicks auf geizhals.at und schon weiß man, dass man einen kleinen iPod shuffle derzeit schon ab 55 Euro erstehen kann. Auf über 2,3 Millionen "Unique Clients" kommt die Seite monatlich[...]
Elektrojournal, Juli 2010

Elektrojournal exklusiv: die Verkaufsfächen im öst. Elektrohandel

[...]"Werfen Sie mal einen Blick auf Geizhals und wie viele kleine Händler dort zu finden sind, von denen man sonst nie hören würde. Beliebiges Beispiel: Stolhofer. Ich würde nie auf die Idee kommen zum Praterstern zu fahren, um mir etwas anzusehen bzw. zu kaufen. Sagt mir aber sein Angebot auf Geizhals zu, dann kaufe ich dort.[...]
help ORF , 09. Juni 2010

Handys ohne Vertragsbindung immer beliebter

[...]Immer weniger Handynutzer wollen sich für ein Null-Euro-Handy an einen Mobilfunkbetreiber binden. Laut einer Umfrage des Internet-Portals Geizhals.at unter 1.500 Menschen wollen 57 Prozent der Befragten beim Neukauf ein Mobiltelefon ohne Vertrag erwerben.[...]


Börse Online, 09. Juni 2010

Fußball-WM: Geizhals-Nutzer machen mobil

[...]Sechs von zehn Nutzern der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at wollen sich die kommende Fußball-WM zumindest teilweise via Handy-TV ansehen. Das ist das Ergenbis einer Umfrage des Marktforschers Integral, an der rund 1.500 User von Geizhals.at teilgenommen haben.[...]
Kleine Zeigung, 09. Juni 2010

Zahl des Tages

[...]57 Prozent der österreichischen Mobilfunknutzer wollen beim nächsten Höndy-Neukauf ein Mobiltelefon ohne Vertrag erwerben. Das geht aus einer Befragung des Online-Portals geizhals.at hervor.[...]
businesstick.com, 09. Juni 2010

Fußball-WM: Geizhals-Nutzer machen mobil

[...]21% der Geizhals-Nutzer, die ein Handy besitzen, wollen den Kampf ums runde Leder so viel wie möglich via Mobilgerät mitverfolgen, davon 22% der Männer und 15% der Frauen. 41% wollen sich die Spiele zumindest teilweise mobil ansehen, wobei hier die Frauen mit 45% die Nase vor den Männern mit 40% haben. Ein Fünftel der Geizhals-Besucher mit Handy nutzen bereits jetzt die Möglichkeit, mobil fernzusehen. Am beliebtesten dabei sind Nachrichten mit 87%, gefolgt von Sport mit 55% und Filmen mit 54%.[...]
derStandard.at, 08. Juni 2010

Handys ohne Vertragsbindung immer beliebter

[...]Immer weniger Handynutzer wollen sich für ein Null-Euro-Handy an einen Mobilfunkbetreiber binden. Laut einer Umfrage des Internetportals geizhals.at (Sample: 1.500 Personen) wollen 57 Prozent der Befragten beim Neukauf ein Mobiltelefon ohne Vertrag erwerben.[...]
atmedia.at, 08. Juni 2010

Geizhälse schauen Handy-TV

[...]"Teilweise" wollen sechs von zehn Geizhals.at-Nutzern die bevorstehende Fussball-Weltmeisterschaft via Handy-TV mitverfolgen. 62 Prozent wollen, wenn sie unterwegs sind und über keine Zugänge zu stationären TV-Geräten haben, die Spiele, Spielstände und Berichte von den Matches via Mobiltelefon konsumieren.[...]
Radio Arabella , 08. Juni 2010

Nachrichten um 12:00 Uhr

[...]Handys ohne Vertragsbindung werden immer beliebter. Laut einer Umfrage des Internetportals Geizhals.at will mehr als jeder Zweite ein Kartenhandy kaufen. Gleichzeitig wollen die meisten teure Smartphones haben ohne viel auszugeben.[...]
computerwelt.at , 08. Juni 2010

Handys ohne Vertragsbindung immer beliebter

[...]Laut einer Umfrage des Internetportals geizhals.at (Sample: 1.500 Personen) wollen 57 Prozent der Befragten beim Neukauf ein Mobiltelefon ohne Vertrag erwerben. Gleichzeitig setzen die Handyuser auf teure Smartphones, also Top-Handys.[...]

Guter Schnitt für Drahtlos-Drucker

[...]Die niedrigen Preise von Druckern waren schon des Öfteren Anlass für Diskussionen - auch der HP Officejet 4500 Wireless ist mit einem Preis von ab 110 € (laut geizhals.at) ein Schnäppchen.[...]
Tips Linz, 02. Juni 2010

Sicherheit beim Onlinekauf: Gütesiegel im Computerhandel

[...] Seit Anfang des Jahres gibt es das Internetgütesiegel "WKO - Computerhandel - GEPRÜFT" und die ersten OÖ Händler verwenden es bereits. "In Kooperation mit der Internetplattform www.geizhals.at hat der oberösterreichische Computerhandel ein eigenes Gütesiegel für seine Mitgliedsbetriebe geschaffen.[...]
konsument.at, Juni 2010

Der Haase hoppelt der Branche voran

[...]Online Umfrage des Monats: Preisvergleich im Internet. Bei der Frage, ob das Internet bei größeren Anschaffungen für Preisvergleiche genutzt wird, antworteten 76%, dass sie das immer machen[...]
Computer Partner, Juni 2010

"Live-Daten" als Basis

[...]Basis für die Studie bildeten die von Geizhals bereitgestellten sogenannten "Live-Daten", d.h. es wurde keine Kundenbefragung durchgeführt, sondern das tatsächliche Suchverhalten der Geizhals-Nutzer beobachtet und statistisch ausgewertet.[...]
EHZ Austria, Juni 2010

Steigende Preise

[...]Einen Preisanstieg von knapp 9% im ersten Quartal 2010 verzeichnet der Geizhals-Warenkorb. Darin sind die Durchschnittspreise der zehn gängigsten Produktgruppen au IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik erfasst.[...]
E & W, Juni 2010

40 Prozent mehr Umsatz

[...]Beim Umstz hat sich Halacs Geizhals-Shop mehr als bezahlt gemacht: "Wir haben in den letzten beiden jahren unseren Umsatz um rund 40 Prozent gesteigert. Mit dem heutigen Tag liegen wir schon wieder 15 Prozent über dem Vorjahr![...]
ÖOWirtschaft, 28. Mai 2010

Internet-Gütesiegel für den oö. Computerhandel

[..]Jeder Betrieb, der das Gütesiegel berechtigt führt, kann es im Rahmen seiner geschäftlichen Tätigkeit als Computer- und/oder Büromaschinenhändler verwenden. Beispielsweise im Rahmen seines eigenen Internet-Auftritts, im Internetshop von Geizhals[...]
Super TV, 27. Mai 2010

Fernseher werden teurer

[...]Wer sich zur Fussball-WM noch schnell einen modernen Flachbildfernseher kaufen möchte, muss aufpassen: Da die Flach-TVs zur WM sehr beliebt sindj, können auch die Preise in einigen Märkten steigen. Tipp: Wunschgerät aussuchen und dann mit einer Internet-Preissuchmaschine wie zum Beispiel geizhals.at nach dem günstigsten Preis im Internet suchen[...]

Auf der Suche nach mehr Kapital

[...]Trieb hat etwa Teile der Software zu deutlich geringeren Preisen in Ungarn entwickeln lassen. Die dortige Qualität bestätigt Vera Pesata, Sprecherin des etablierten Online-Unternehmens geizhals.at. "Wir würden auch dort entwickeln lassen, aber leider ist unsere Datenbank auf deutsch", sagt sie: "Nun haben wir Probleme, gute Senior Developer zu finden." Geizhals lässt komplett in Österreich programmieren und verwalten - und das, obwohl man inzwischen nach dem Kernmarkt Österreich auch in Deutschland und Großbritannien aktiv ist.[...]
Horizont, 21. Mai 2010

ÖWA Webanalyse April 2010 versus 2009 - Unique-Clients

[...]Dachangebote Top 10 von 39: Geizhals.at-Network[...]
LIVE, 21. Mai 2010

Männersache

[...]Frauen gehen angeblich vernünftiger mit Geld um. 94 Prozent der Surfer auf der Preisvergleichseite geizhals sind aber Männer.[...]
e-media , 07. Mai 2010

LED schleicht sich in das Monitor-Sortiment

[...]Die meisten LED-Schirme verbrauchen zwischen 17 und 33 Watt im Normalbetrieb, im Standby meist unter 1 Watt. Zum Vergleich: Ein alter 19- Zoll-Röhrenmonitor *frisst* um die 150 Watt, ein LCD-Gaming-Monitor mit 25 Zoll saugt rund 50 Watt.[...]
Vienna.at, 07. Mai 2010

DiTech eröffnete Fachmarkt in der Lugner City

[...]Auch mit der Präsenz auf der Internet- Plattform "Geizhals", die sich mit Preisvergleichen beschäftigt, begann der Run der Privatkunden auf das - damals noch - kleine Unternehmen. Heute arbeiten 240 Mitarbeiter bei DiTech.[...]
duckhome.de, 05. Mai 2010

Griechenland, Banksterrettung und der Aufschwung

[...]Geizhals.at ist eine populäre Preissuchmaschine und veröffentlicht regelmäßig die preislichen Veränderungen in seinem Warenkorb, der deutlich näher am Bedarf der Konsumenten liegt, als die Lügen der jeweiligen statistischen Regierungsämter.[...]
Gewinn, Mai 2010

Es muss nicht immer Gold sein

[...]Ein fünf Meter langes HDMI Kabel mit Goldkontakten bekommt man nach gründlichen Preisrecherchen (beispielsweise über www.geizhals.at) für etwa zehn Euro.[...]
Media Biz, Mai 2010

Klangfarbe 2.0:Up-date gelungen

[...]Klangfarbe ist mit keinem Hersteller verheiratet, sie fühlt sich nur ihren Kunden verpflichtet. Spürbar wird das bei den Preisen, denn in Zeiten des Internets ist geizhals.at auch für die Verkaufspreisstrategie der Klangfarbe eine Herausforderung.[...]
Österreich, 24. April 2010

Ansturm auf TV-Geräte vor WM

[...]Laut aktueller Erhebung der Elektronikpreise vom Geizhals Warenkorb sind die Preise für Fernseher nämlich in den ersten drei Quartalen des Jahres insgesamt um 7,7% gefallen.[...]
geomix.at, 21. April 2010

Grafikkarten-Preise sind laut Geizhals explodiert

[...]Spitzenreiter waren Grafikkarten mit einem Plus von 80 Prozent, gefolgt von den Camcordern mit 36 Prozent und den Notebooks mit plus 19 Prozent. Insgesamt verzeichnet der Geizhals-Warenkorb den höchsten prozentualen Anstieg seit Beginn der Analyse im Jahr 2006.[...]
derStandard.at, 20. April 2010

Geizhals-Warenkorb

[...]Einkaufen im Internet war in den ersten drei Monaten des heurigen Jahres deutlich teurer als zu Jahresende 2009, geht aus dem monatlichen Warenkorb der Internet-Plattform geizhals.at hervor.[...]

Elektronikpreise um knapp 9% gestiegen

[...]Einen Preisanstieg von knapp 9% (exakt: 8,9%) im ersten Quartal 2010 verzeichnet der Geizhals-Warenkorb. Darin sind die Durchschnittspreise der zehn gängigsten Produktgruppen aus IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik auf der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at erfasst.[...]

Elektronikpreise um knapp 9% gestiegen

[...]Einen Preisanstieg von knapp 9% (exakt: 8,9%) im ersten Quartal 2010 verzeichnet der Geizhals-Warenkorb. Darin sind die Durchschnittspreise der zehn gängigsten Produktgruppen aus IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik auf der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals.at erfasst.[...]
krone.at, 20. April 2010

Grafikkarten-Preise explodiert, Fernseher günstiger

[...]"Hatte der Gesamtwert Ende 2009 noch 3.646 Euro betragen, so ist dieser nun mit Stichtag 31. März 2010 auf 3.969 Euro gestiegen. Damit verzeichnet der Geizhals-Warenkorb den höchsten prozentualen Anstieg seit Beginn der Analyse im Jahr 2006", teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit.[...]
e-media, 09. April 2010

Welcher Surf-Typ passt zu mir?

[...]Geizhals-Vergleich. Noch ausführlicher: Nach Angabe von gewünschter Geschwindigkeit, Technologie (ADSL etc), maximalen Kosten usw. kann hier außerdem auch das Bundelsand ausgewählt werden. Wer will, kann zudem nach Anbietern sortieren.[...]
extradienst, April 2010

Der Streit um Klienten

[...]"oe24 ist in der ÖWA mit deutlich mehr als zwei Millionen Unique-Usern im Monat das unbestritten erfolgreichste Online-Angebot aller privaten Medien in Östereich. Mehr Unique-User hat nur der staatliche ORF unn die Service-Seiten wie GMX, Microsoft oder Geizhals.[...]
News Verlag, 01. April 2010

Handel gegen Internet

[...]Kaum sonst wo wird so leidenschaftlich verglichen wie bei Fotoapparaten, MP3-Plaern, Laptops und anderen elektronischen Geräten. Auf Suchmaschinen wie etwa www.geizhals.at finden sich atraktive Angebote für die Produkte, die man zuvor bei MediaMarkt, Niedermeyer oder Hartlauer im Shop genauer unter die Lupe gennomen hat.[...]
e-media, 26. März 2010

Webshoppen ist geil

[...]Das gefällt natürlich dem Osterhasen - und nicht nur dem: immerhin schon mehr als 30 Prozent aller Österreicher drehen den Netzbetreibern eine lange Nase und kaufen sich ihre Handys offen im Fachmarkt ihres Vertrauens. Wer schlau ist, vergleicht vorher die Preise: Webportale wie geizhals.at [...] kennen die günstigsten Angebote - und liefern guten Verhandlungsargumente für den Händler ums Eck.[...]
Kronen Zeitung Wien, 10. März 2010

Als Geizhals kauft man beim Händler ums Eck

[...]Denn selbst wenn der Preis in noch so fetten Lettern vom Blatt prangt: Der Vergleich macht sicher - und bei www.geizhals.at ist er völlig kostenlos. Neben den günstigsten Preisen gibt´s dort auch gleich umfangreiche Detail-Informationen sowie User-Meinungen über das gewünschte Produkt. [...]
Kurier.at, 08. März 2010

Das Internet werde als Vertriebskanal immer wichtiger

[...]Im November 2009 seien bereits 23 Prozent der Umsätze im Web erzielt worden, so der Nikon-Manager. Preisvergleichs-Plattformen wie Geizhals.at würden den Trend beschleunigen; vor allem bei teureren Geräten könnten die Konsumenten beim Internet-Kauf Schnäppchen machen.[...]

Online suchen - offline kaufen: Ware im Laden darf teurer sein

[...] Demnach schauen sich die Kunden sehr genau im Netz um und prüfen auch Angebote aus dem Ausland. Sobald es allerdings zum Kauf geht seien Fachhändler mit persönlicher Abholmöglichkeit und unmittelbar verfügbaren Produkten signifikant erfolgreicher. [...]
elektrojournal.at, 02. März 2010

Studie: Nicht jeder der online Preise vergleicht ist ein Schnäppchenjäger

[...] Geizhals-Besucher schauen zwar auf den Preis, aber auch auf Abholmöglichkeit und Verfügbarkeit der Ware [...]
liferadio, 02. März 2010

Wer im Internet Preise vergleicht, sucht längst nicht nur nach Schnäppchen, sondern vor allem nach zuverlässigen Anbietern mit gutem Service

[...] Das haben jetzt die Linzer Johannes Kepler Uni und die Internetplatttform "geizhals.at" herausgefunden. Sie haben das Klickverhalten beim Einkaufen im Internet untersucht...Demnach gehen Online-Käufer meist in zwei Schritten vor: Zuerst sichten sie das Angebot, dabei spielt der Preis die größte Rolle. Je konkreter ein Kauf aber wird, desto wichtiger werden andere Kriterien wie Zuverlässigkeit oder Service.[...]
futurZone.at, 01. März 2010

Nach Online-Preisvergleich wird offline gekauft

Wie eine aktuelle Studie zeigt, treffen Kunden ihre Produktauswahl zwar online, gekauft wird aber bevorzugt im nächstgelegenen Geschäft mit lagernder Ware.
[...] So habe sich beispielsweise gezeigt, dass die Nutzer von Geizhals.at zwar auch Angebote aus dem benachbarten Ausland ansehen. "Wenn es aber um den tatsächlichen Kauf geht, dann sind österreichische Fachhändler mit persönlicher Abholmöglichkeit und unmittelbar verfügbaren Produkten signifikant erfolgreicher. Da sind die Kunden sogar bereit, einen höheren Preis zu bezahlen", so Winter-Ebmer. [...]
it-business.de, 01. März 2010

Acer-Chef: „Schweinepreis ist mein Unwort des Jahres“

[...]Über die üblichen Preis-Suchmaschinen wie das Geizhals-Portal können wir beispielsweise feststellen, dass, wenn in der Distribution ein Preis gesenkt wird, dies nur zwei Stunden später bei diesen Onlinern angepasst wird. [...]
horizont.at, 24. Februar 2010

"Onliner des Jahres" sind gekürt

[...] Nominiert waren: [...]

"Medien": [...] und Marinos Yannikos (Geizhals.at). [...]
Ö1 - Mittagsjournal 12:00 Uhr, 18. Februar 2010

[…] In einem Gespräch erwähnt VKI-Geschäftsführer Franz Floss, dass viele Konsumenten sich im Internet, zum Beispiel bei Geizhals oder ähnlichen Organisationen, erkundigen, wo es den billigsten Preis gibt, gehen dann in den Fachhandel und verlangen dort diesen Internetpreis.
Teletext, 02. Februar 2010
Die Durchschnittspreise für IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik in Österreich sind im vierten Quartal 2009 wieder gesunken, geht aus der Warenkorbanalyse der Online-Plattform Geizhals.at hervor. […]
Panda Magazin, Wien, Nr. 01, Februar 2010

Vote Earth - ein großer Erfolg!

Die WWF-Aktion „Vote Earth - Wähle die Erde“ brachte ein Rekordergebnis: In nur vier Wochen wurden fast 22.000 Stimmen für die Erde abgegeben. Die gesammelten Unterschriften wurden im Rahmen der Klimaschutzkonferenz in Kopenhagen an Umweltminister Nikolaus Berlakovich übergeben als kräftige Aufforderung, den Klimaschutzauftrag anzunehnmen. […]
Webseiten / Netzwerke, die vote earth unterstützt haben: […] Geizhals Netzwerk […]
Monitor - Ausgabe Nr. 01, 01. Februar 2010

Reboot

[…] In Summe ist der Geizhals-Warenkorb mit minus 0,8 Prozent fast stabil geblieben. Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, dass 2010 eine Verschlechterung der erzielbaren Preise im Sektor bringen sollte. […]
Radio Antenne Wien - Nachrichten 16:00 Uhr, 01. Februar 2010

Camcorder und Blu-ray-Player sind derzeit im Preistief. Elektronikprodukte sind im letzten Quartal wieder um einiges billiger geworden, so aktuelle Zahlen der Internetpreisvergleichsplattform Geizhals.at. (Bericht + Interview / Vera Pesata v. Geizhals.at)
Punktum, Klosterneuburg Nr. 1-2, 01. Februar 2010

mds enterprise Version 8.0

[…] Auch der Point of Sales (POS) wurde durch Fingerprint, digitale Signatur und Touchscreen erweitert und somit in der Bedienung vereinfacht. Die bestehende WebShop-Lösung mit Direktanbindung von Geizhals, automatischem Preisranking, Ebay-Anbindung, Paypal, Mpay24, Multiportal u.v.m. deckt im Online-Shopbereich die Anforderungen der Branche perfekt ab. […]
Guter Rat! - Nr. 02/2010, 01. Februar 2010

Antizyklisch kaufen

Kommt 2010 wieder ein unerwartetes Preistief Ende Januar/ Anfang Februar – so wie 2009? Wir empfehlen deshalb jetzt einen Blick auf die Preisverlaufskurven der Preisdatenbanken, zB www.geizhals.at/de. […]
Format - Ausgabe Nr. 4, 29. Januar 2010

Ticker - die Newsflashes der Woche

Die Preise für IT- und Unterhaltungselektronik sind 2009 praktisch auf dem Vorjahresniveau geblieben, erhob geizhals.at. […]
E-Media, Tulln, Nr. 02, 29. Januar 2010

Digitale Wetterhäuschen

[…] Preise vergleichen! Am Ende noch ein Tipp: Wer die Anschaffung einer digitalen Wetterstation überlegt, sollte sich unbedingt auf Portale wie geizhals.at umschauen. Die Preisunterschiede sind teilweise eklatant - so gab's etwa bei Redaktionsschluss die Hama EWS-500 (UVP € 44,99) um weniger als die Hälfte bei Amazon.
Vorarlberger Nachrichten, 28. Januar 2010

Unterhaltungselektronik wieder günstiger

Der Geizhals-Warenkorb, der zehn Produktgruppen der IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik enthält, ist im vierten Quartal 2009 deutlich billiger geworden. […]
computerwelt.at, 25. Januar 2010

Elektronik wurde deutlich billiger

Der Geizhals-Warenkorb, der zehn Produktgruppen der IT-Unterhaltungs- und Haushaltselektronik enthält, ist im vierten Quartal deutlich billiger geworden. Die Analyse für das Gesamtjahr 2009 zeigt, dass mit Ausnahme von Blu-ray-Playern und Software die Verkaufspreise in allen Produktkategorien gegenüber 2008 angezogen haben. […]
elektrojournal.at, 25. Januar 2010

Geizhals-Warenkorb: Elektronik ist im vierten Quartal wieder günstiger geworden

[…] Die Geizhals-Experten begründen dies mit dem zunehmenden Interesse der Konsumenten an größeren und besser ausgestatteten Geräten. Der Wert des gesamten Geizhals-Warenkorbs ist gegenüber 2008 mit minus 0,8% nahezu stabil geblieben. […]
Money.at, 23. Januar 2010

Bis zu minus 23% - Preissturz bei Elektronik

[…] Laut Geizhals-Sprecherin Vera Pesata werden Blu-ray-Player immer mehr zum Massenprodukt. „Hier wird sich der Preisverfall fortsetzen“ glaubt Pesata. […]
Österreich, 23. Januar 2010

Preissturz bei Elektronik

[…] Im Schnitt zahlt man um 7,1 % weniger für Elektronikprodukte als noch Ende September, wie eine Analyse der österreichischen Preisvergleichsplattform geizhals.at zeigt. […]
Monitor Online , Januar 2010

Reboot 1-2010

[...]Die Preise für IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sind im Jahresschnitt in etwa gleich geblieben, zumindest, wenn man den entsprechenden Warenkorb betrachtet, der regelmäßig von der Online-Plattform Geizhals.at berechnet wird.[...]