Die aktuellen Pressemeldungen

Medieninformation, 22. März 2004

Geizhals und ConfigWorks machen E-Commerce beratungsfreundlich

Virtueller Einkaufsberater „Pixla“ in 3 Kategorien für den Constantinus 2004 nominiert - Künstliche Intelligenz in die Praxis umgesetzt

Mehr als die Hälfte der Internet-Nutzer geben die fehlende Beratung im Online-Handel für die Ablehnung von Webshops an. Dies geht aus der extra e-Commerce Studie 3Q/2002 @facts hervor. Die Bestpreis-Plattform Geizhals und das Kärntner Jungunternehmen ConfigWorks haben diesen Mangel frühzeitig erkannt und gemeinsam den „Virtuellen Einkaufsberater“ für Digitalkameras entwickelt, der die Convenience des Online-Einkaufs mit der Beratungsqualität des Einzelhandels verbindet.

„Pixla“ nennt sich die virtuelle Beraterin auf Geizhals.at. Seit ihrer Markteinführung Mitte November 2003 hat sie bereits über 90.000 Beratungen durchgeführt. Neben der hohen Kundenakzeptanz findet Pixla nun auch die Anerkennung von Expertenseite: Die hochintelligente Software gehört zu den Finalisten des Constantinus Award 2004, der am 24. 3. im Design Center Linz vergeben wird. In insgesamt drei Kategorien - „Informationstechnologie“, „Jungunternehmer“ und „Linzer Pinguin“ - wurde Pixla für den Österreichischen Beratungs- und IT-Preis nominiert.

„Unser Ziel ist es, den E-Commerce beratungs- und damit kundenfreundlicher zu machen. Mit Pixla haben wir dafür genau die richtige Voraussetzung geschaffen“, freut sich Geizhals-Marketingchefin Mag. Vera Pesata über den Erfolg des Virtuellen Einkaufsberaters. Die von ConfigWorks entwickelte Software beruht auf einem europäischen Forschungsprojekt des Lehrstuhls für Produktionsinformatik der Universität Klagenfurt zur Anwendung künstlicher Intelligenz im elektronischen Handel. In der Zusammenarbeit mit Geizhals wurde die Software in einem mehrstufigen Modellierungsprozess für die Sparte Digitalkameras adaptiert. Durch ein maßgeschneidertes Fragesystem unterstützt Pixla die Kunden bei Ihrer Kaufentscheidung und wählt exakt das auf die jeweiligen Bedürfnisse passende Modell aus.

„Wir haben uns für Digitalkameras als Best Practice entschieden, weil das Produkt nich nur bei Experten, sondern auch beim so genannten Normalverbraucher sehr gefragt ist. Da sind Beratung und Entscheidungshilfen ganz besonders wichtig. Dank der Zusammenarbeit mit ConfigWorks ist es uns gelungen, Geizhals noch stärker als Serviceplattform zu etablieren“, berichtet Pesata.

Kunden und Händler mit Pixla hochzufrieden

Sowohl die Kunden als auch die Händler zeigen sich mit dem neuen Angebot hochzufrieden. So berichten mehrere Händler auf Geizhals über markante Umsatzsteigerungen in der Sparte Digitalkameras. Eine Kundenzufriedenheitsanalyse der Fachhochschule Heilbronn, die im Dezember und Jänner durchgeführt wurde, bestätigt: 89% der 1.600 befragten Geizhals-Kunden
gaben an, aufgrund der Beratung durch Pixla die Site wieder besuchen und das neue Service weiter nutzen zu wollen. 91% sehen besonders den persönlichen Nutzen durch die neue Entscheidungshilfe als sehr positiv und 87 % wünschen sich die virtuelle Beratung für weitere Produkte.


Geizhals arbeitet bereits am Ausbau des Virtuellen Kundenberaters für weitere Produktkategorien. Die Anwendungsmöglichkeiten der Software beschränken sich allerdings nicht auf den E-Commerce, sie kann auch von Finanzdienstleistern und Markenherstellern zur Erstberatung der Kunden eingesetzt werden. „Mit den Nominierungen für den Constantinus Award wird nun sowohl die Umsetzung von Ergebnissen universitärer Forschung in marktreife Produkte als auch die Vorreiterrolle von Geizhals als Early Adaptor in der Praxis gewürdigt“, resümiert ConfigWorks - Mitbegründer Dr. Markus Zanker.


Geizhals: Erfolgreichste heimische E-Commerce-Site

Die Website www.Geizhals.at wurde 1996 (damals noch "Hardware-Preisvergleich") von Dipl.-Ing.Marinos Yannikos, damals noch Assistent an der Technischen Universität Wien und heute Vorstand der Preisvergleich Internet Services AG, ins Leben gerufen. Heute verzeichnet Geizhals im Durchschnitt über eine Million Unique Clients im Monat (lt. ÖWA). Auf der Bestpreis-Plattform sind mehr als 700 Händler mit rund 80.000 Artikeln und rund 1,7 Millionen Einzelpreise gelistet. Das geschätzte monatliche Transaktionsvolumen beträgt zur Zeit rund 30 Mio. Euro. Damit hat sich Geizhals vom ursprünglichen Geheimtipp für Hardwarepreisvergleiche zur größten österreichischen Einkaufsplattform im Internet und zur erfolgreichsten heimischen E-Commerce-Site entwickelt.

Die Produktsparten umfassen sämtliche Bereiche der Elektrotechnologie wie Hardware, Software, Games, Audio, Video, Telefon, DVD und Haushaltsgeräte. Mit dem virtuellen Einkaufsberater hat Geizhals sein Angebot an softwareunterstützter Konsumenteninformation entscheidend ausgebaut. Kürzlich erhielt die Bestpreis-Plattform auch den Silbernen "Internet-Oscar" .at-award '04 für ihre Leistungen im Bereich E-Services.


ConfigWorks: Preisgekröntes Jungunternehmen

ConfigWorks Informationssysteme & Consulting GmbH mit Gründungsjahr 2003 ist ein Kärntner Jungunternehmen, das aus dem Institut für Wirtschaftsinformatik und Anwendungssysteme der Universität Klagenfurt und dem akademischen Gründerzentrum BUILD! hervorgegangen ist. Die Softwareentwickler wurden für ihre Lösungen zur interaktiven Kundenbetreuung im Vorjahr bereits mit dem Österreichischen Staatspreis für Innovationen, dem Topcall-Innovationspreis für den deutschsprachigen Raum und mit dem Innovationspreis des Landes Kärnten ausgezeichnet.

Rückfragen:

Unternehmenskontakt:

Preisvergleich Internet Services AG
Mag.Vera Pesata,Marketing & Sales
Tel: + 43 1 58 11 609-41
e-mail: vera.pesata@geizhals.at

Pressekontakt:

Agentur Dr. Neureiter
Tel: +43 1 9246087
e-mail: agentur@neureiter.at