Geizhals: Vom Insidertipp zur boomenden Einkaufsmeile

Der Geizhals-Preisvergleich existiert seit 1996 als unabhängige Preisvergleichs-Plattform im WWW. DI Marinos Yannikos, damals noch Assistent an der Technischen Universität Wien, startete die Website www.geizhals.at. Er verstand sie als „Guerilla-Seite im täglichen Preiskampf“ und entdeckte dabei eine Marktlücke.

Das Angebot wurde zunächst als Insidertipp gehandelt, stieß aber schon auf reges Interesse. Binnen kurzem verzeichnete die Website 120 gelistete Händler und 74.000 Visits monatlich. Aufgrund des offensichtlichen Bedarfs sowohl seitens des Handels als auch der Konsumenten entschloss sich „Erfinder“ Yannikos im Jahr 2000, sein Projekt auf eine kommerzielle Basis zu stellen. Mit der Gründung der Preisvergleich Internet Services AG im Juni 2000 und der Finanzierung durch die e-matrix Online Business Development AG gelang der endgültige Durchbruch und wurden die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung und Expansion gelegt.

Mit einem geschätzten jährlichen Transaktionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro (Quelle: Studie der WU-Wien 2009) und rund 3,3 Mio. Unique Clients pro Monat (Quelle: ÖWA Dezember 2014) zählt Geizhals heute zu den größten E-Commerce-Plattformen im deutschen Sprachraum.